Elitepartner – Erfahrungen und Test

//Elitepartner – Erfahrungen und Test
Elitepartner – Erfahrungen und Test majkopet 2019-10-25T16:20:49+01:00

ElitePartner – Ja oder Nein?

Kurze Vorstellung von ElitePartner

Online-Partnervermittlung liegt im Trend. TV-, Rundfunk-, Online- und Plakatwerbung konfrontieren uns regelmäßig mit entsprechenden Angeboten, die Singles auf Basis von wissenschaftlichen Erkenntnissen, gemeinsamen Interessen und ausgeklügelten Matching-Systemen zusammenführen sollen. Um solch eine Plattform handelt es sich auch bei ElitePartner, einer der in Deutschland bekanntesten und am meisten beworbenen Online-Single-Portale. Kein Wunder – Als einer der führenden Anbieter gehört ElitePartner, ebenso wie Parship, seit 2006 zur ProSiebenSat1 Mediagroup und wird entsprechend weitläufig beworben.

Der Unterschied zu vergleichbaren Partnerbörsen? ElitePartner legt Wert auf exklusiven Lifestyle und ein gehobenes Bildungsniveau, weshalb etwa 70% der derzeit angemeldeten Mitglieder einen akademischen Abschluss besitzen. Von den etwa 3.800.000 registrierten Mitgliedern sind rund 650.000 wöchentlich aktiv, was für einen regen Austausch und eine starke, vielfältige Community spricht. Die Mitglieder werden auf Basis von wissenschaftlich fundierten Persönlichkeitstests vermittelt. Die vergleichsweise hohe Vermittlungsquote, die bei ElitePartner bei 42% liegt, bestätigt den Erfolg des Konzepts. Basierend auf Angaben, die der registrierte Nutzer bei der Anmeldung hinterlässt, vergleicht das System das daraus resultierende Persönlichkeitsprofil mit dem anderer Nutzer. Wichtigster Faktor sind die individuellen Persönlichkeitsmerkmale, die für eine langfristige Partnerschaft miteinander harmonieren sollten.

Der Anmeldeprozess bei ElitePartner

Generell unterscheidet sich der Anmeldeprozess kaum von denen anderer kostenpflichtiger, auf wissenschaftlichen Matching-Methoden basierender Partnerbörsen. Im ersten Schritt muss die persönliche Email-Adresse angegeben und ein Passwort festgelegt werden. Dies dient erst einmal ausschließlich der Korrespondenz mit ElitePartner und zur Bestätigung der Anmeldung. Wurde die Anmeldung mittels Klick auf den in der Email gesandten Link bestätigt, erfolgt ein Persönlichkeitstest. Das Ausfüllen des Tests dient dem Zweck, potentiell passende Partner zu finden. Achtung: Auch ohne Ausfüllen des Tests werden nach der Anmeldung entsprechende Partnervorschläge per Mail verschickt, diese sind jedoch eher neutraler Natur und orientieren sich nicht an den Angaben des Mitgliedes.

Das Ausfüllen des Tests dauert etwa 15 bis 20 Minuten, denn viele Fragen können einfach mit einem Ankreuzen beantwortet werden. Mögliche Aussagen zum Ankreuzen, die mittels einer 6-stufigen Skala von “Trifft nicht zu” bis zu “Trifft vollkommen zu” beantwortet werden sollen, könnten wie folgt lauten:

– “Ich sehe Menschen oft an, was in Ihnen vorgeht.”
– “In Stresssituationen bleibe ich meist ruhig und belastbar.”
– “Ich wünsche mir einen Partner, mit dem ich mich über meine Erlebnisse des Tages austauschen kann.”

Desweiteren werden unter anderem Angaben zu folgenden Fragen verlangt:

– Geschlecht
– Geschlecht des Wunschpartners
– Vorlieben, Vorstellungen und Wünsche an eine Partnerschaft
– persönliche Interessen und Freizeitgestaltung
– Lieblingsmusik
– Lieblingssportarten
– Wohnwünsche
– persönliche Werte und Ziele im Leben
– allgemeine Angaben zur Person (Alter, derzeitigem Wohnort, Größe, Bildungsabschluss, Beruf und Einkommen)

Laut ElitePartner melden sich zu Spitzenzeiten etwa 7.000 Singles pro Tag an. Besonders ist, dass nicht jede Anmeldung akzeptiert wird. ElitePartner legt Wert darauf, dass die jeweiligen Mitglieder auch zum Motto der Plattform passen. Der Slogan “Partnersuche für Akademiker und Singles mit Niveau” kann somit durchaus ernst genommen werden. Um das Niveau zu halten, wird jede Anmeldung sorgfältig und von Hand überprüft. ElitePartner selbst spricht von einem Validierungsverfahren, täglich seien 30 Mitarbeiter des Kundenservices für die Validierung zuständig. Ziel des Verfahrens ist es, ausschließlich Mitglieder zuzulassen, die nicht nur gebildet, intelligent, interessant und offen für Neues, sondern auch an einem niveauvollen und inspirierenden Austausch interessiert sind.

Grundlegend gilt: Wer sich bei ElitePartner anmelden möchte, sollte beim Anmeldeprozess vor allem auf folgende Punkte achten:

– Sämtliche Freitexte sollten vollständig ausgefüllt werden.
– Alle Angaben sollten plausibel und niveauvoll klingen.
– Die Fotos sollten dem ElitePartner Niveau entsprechen (Nacktbilder, Bilder, auf denen die Person nicht oder nur schwer zu erkennen ist usw. sind nicht erwünscht).
– Alle Angaben sollten möglichst authentisch klingen und verlauten lassen, dass das zukünftige Mitglied tatsächlich an einer langfristigen, inspirierenden und harmonischen Partnerschaft interessiert ist. Die persönlichen Werte, die Einstellung und die Interessen sollten mit dem gehobenen Anspruch der Partnerbörse übereinstimmen.

Die Anmeldung kann vom heimischen Computer, aber auch von einem mobilen Gerät erfolgen. Wichtig ist es, sich ausreichend Zeit zu nehmen und ehrlich, kreativ sowie möglichst geistreich zu antworten. Zum einen erhöht dies die Chance, erfolgreich freigeschaltet zu werden, zum anderen kann nur so ein tatsächlich passender Partner gefunden werden.

Das Durchschnittsalter bei ElitePartner

Bei der Partnersuche spielt das Durchschnittsalter der Mitglieder selbstverständlich eine nicht unwesentliche Rolle. Eine erfolgreiche Vermittlung kann nur gelingen, wenn die Altersgruppe, die gesucht wird, auch ausreichend vorhanden ist. Die Plattform bietet alterstechnisch eine recht breite Struktur, generell sind somit Mitglieder jeden Alters vertreten. Die meisten Mitglieder sind zwischen 25 und 65 Jahre alt, der Altersdurchschnitt liegt bei 43 Jahren.

Wie funktioniert die Kontaktaufnahme bei ElitePartner?

Nach erfolgreicher Anmeldung und Freischaltung erhält jedes Mitglied regelmäßig Partnervorschläge per Mail und auf der Plattform selbst, die sich am Ergebnis des Persönlichkeitstests orientieren. Der Grad der Übereinstimmung wird in Matching-Punkten angegeben. Die maximale Matching-Punktzahl liegt bei 100. Die Partnervorschläge können nach Entfernung, Matching-Punkten und “Neueste zuerst” sortiert werden.

Interessant ist, dass die Profilbilder zu Beginn nur verschwommen angezeigt werden. Dies soll verhindern, dass der Fokus ausschließlich auf äußerlichen Faktoren liegt und kommt darüberhinaus dem persönlichen Datenschutz zugute. Die Profilbilder sowie sämtliche andere hochgeladenen Bilder werden dem Partnervorschlag erst nach der willentlichen Freigabe des Mitglieds angezeigt. Was eine Kontaktaufnahme und das Finden eines passenden Partners somit enorm erleichtert, sind detaillierte Profilinformationen beziehungsweise ein vollständig ausgefülltes Profil. Dies weckt Interesse und Neugier am Gegenüber.

Zu beachten ist, dass andere Mitglieder erst dann per persönlicher Nachricht kontaktiert werden können, wenn eine kostenpflichtige Premium-Mitgliedschaft eingegangen wurde. Zuvor kann Interesse lediglich durch die Funktion “Kompliment senden” oder “Eisbrecher senden” signalisiert werden, die mit Facebooks Funktion “Anstupsen” zu vergleichen ist.

Welche Erfolgsgeschichten sind aus ElitePartner entstanden?

ElitePartner selbst wirbt auf seiner Website mit zahlreichen Erfolgsgeschichten, die allesamt sehr authentisch wirken. Die Geschichten basieren vor allem auf persönlichen Interviews beider Partner, die durch ein Foto des Paares ergänzt werden. Erfolgreich vermittelte ElitePartner Paare berichten hier beispielsweise über ihre Erfahrungen mit der Plattform, über die erste Kontaktaufnahme, über ihr erstes Treffen und über den Weg hin zu einer glücklichen, dauerhaften Beziehung. Interessant ist, dass hier wirklich alle Altersgruppen vertreten sind. Von jungen Paaren, die die erste große Liebe in ihrem Leben gefunden haben bis hin zu Paaren über 60 oder gar 70, die heute ihren gemeinsamen Lebensabend zusammen verbringen. Desweiteren reichen die Erfolgsgeschichten von Paaren mit großem Altersunterschied, von Fernbeziehungen, von Liebe auf den ersten, zweiten oder dritten Blick, von Patchworkfamilien und vielem mehr. Sämtliche Storys wirken deshalb nicht nur authentisch, sondern auch abwechslungsreich und inspirierend. Singles regen sie dazu an, nicht den Mut zu verlieren und aktiv auf Partnersuche zu gehen.

Wie ist die Altersstruktur bzw. Altersverteilung bei ElitePartner?

Den höchsten Anteil machen Mitglieder zwischen 35 bis 44 aus (35%), dicht gefolgt von den 25 bis 34-Jährigen (25%). Die 45 bis 54-Jährigen folgen mit 20%, die über 50-Jährigen mit 10%. Ebenfalls 10% machen die 20 bis 24-Jährigen aus. Zu beachten ist, dass eine Anmeldung und vollständige Freischaltung erst ab 20 Jahren möglich ist, sprich wenn das jeweilige Mitglied bereits voll geschäftsfähig ist.

Ist ElitePartner nur für Akademiker?

Der Slogan “für Akademiker UND Singles mit Niveau” lässt bereits vermuten, dass sich die Plattform zwar gezielt an Akademiker richtet, Singles ohne akademischen Abschluss aber nicht ausschließt. Wichtig ist dem Anbieter vor allem, niveauvolle, kultivierte und intelligente Singles zu vermitteln – Niveau, Kultiviertheit und Intelligenz haben natürlich aber nichts zwangsläufig etwas mit dem persönlichen Abschluss zu tun. Aus diesem Grund finden sich auf der Plattform auch Mitglieder, die nicht promoviert haben und einem ganz normalem, durchschnittlichen Beruf nachgehen. Mehr Wert als auf den akademischen Grad wird vor allem auf die Persönlichkeit, die Ansprüche des angehenden Mitglieds an den Partner, die persönlichen Werte und Ziele sowie auf den soziokulturellen Hintergrund gelegt.

Lässt sich der zuletzt online Status bei ElitePartner verbergen?

Der zuletzt online Status lässt sich bei ElitePartner nicht verbergen und zwar aus folgendem Grund: Auf Seiten, auf denen man sich anmelden und ein Profil anlegen kann, stößt man zwangsläufig immer wieder auf sogenannte “Profilleichen”. Damit sind Mitglieder gemeint, die sich zwar irgendwann einmal angemeldet haben, ihr Profil aber schon lange Zeit nicht mehr nutzen. Schreibt man solch eine Person an und bekommt keine Antwort, kratzt das am Selbstwertgefühl. Viele Mitglieder könnten dann denken, dem Gegenüber gefalle das eigene Profil nicht oder sie sind schlicht und ergreifend enttäuscht, dass keine Antwort zurück kommt. ElitePartner versucht dies zu vermeiden, indem der zuletzt online Status angezeigt wird. So kann unterschieden werden, ob die Person tatsächlich kein Interesse hat oder ob es sich lediglich um eine “Profilleiche” handelt.

Bietet ElitePartner eine mobile App zum flirten?

Wer privat und beruflich viel unterwegs ist, hat selbstverständlich nicht immer die Zeit und die Möglichkeit, vom PC aus zu schreiben. Um immer up-to-date zu bleiben hat ElitePartner eine eigene App entwickelt, die jederzeit vom Smartphone oder Tablet aus genutzt werden kann. Die App kann sowohl genutzt werden um aktuelle Partnervorschläge zu durchstöbern, als auch, um andere Mitglieder zu kontaktieren. Funktionstechnisch steht die App der Desktop-Version somit in nichts nach. Eine Premium-Mitgliedschaft wird natürlich dennoch benötigt, um alle Funktionen nutzen zu können. Wer keine Premium-Mitgliedschaft besitzt, kann auch hier weder Nachrichten und Bilder mit anderen Mitgliedern austauschen, noch Singles im direkten Umkreis finden. Ebenso wie die Premium-Version bietet die kostenfreie Version jedoch folgende Funktionen:

– individuelle Partnervorschläge und die Möglichkeit, das Profil anderer Mitglieder zu besuchen
– die Möglichkeit, Partner nach persönlichen Wunschkriterien zu filtern
– das Senden und Lesen von “Komplimenten”
– das Verschicken und empfangen von “Eisbrechern”
– anderen Mitgliedern zeigen, dass das Profil gefällt
– Profilinteressenten ansehen
– Push-Notifications bei neuen Nachrichten
– das eigene Profil ansehen

Wo liegt der aktuelle Frauenanteil und Männeranteil?

Mit etwa 54% ist die Frauenquote im Vergleich zu anderen Dating- und Single-Portalen sehr hoch. Die Männer bringen es somit nur auf einen Anteil von 46%, was sehr ungewöhnlich ist, denn die meisten Plattformen haben eher mit einem Männerüberschuss zu kämpfen. Alles in allem ist das Verhältnis somit sehr ausgewogen, weshalb sich kein Geschlecht sorgen machen muss, keinen passenden Partner zu finden.

Welche Arten von Kundenservice / Support bietet ElitePartner?

ElitePartner besitzt ein umfangreiches Kundencenter, in dem sich der Support per Mail beziehungsweise Kontaktformular kontaktieren lässt. Vor dem Abschicken der Mail wird man darauf hingewiesen, dass der Support bereits viele verschiedene Fragen erhalten hat und diese in einem FAQ zusammengefasst hat. Antworten auf die häufigsten Fragen lassen sich somit in Sekundenschnelle finden, ohne dass der Support direkt kontaktiert werden muss. Eine Möglichkeit, live mit dem Team zu chatten oder zu telefonieren gibt es leider derzeit nicht.

Positiv zu bewerten ist, dass sich fast alle technischen Fragen oder Fragen zur Mitgliedschaft im FAQ bereits selbst beantworten. Geht es um andere Fragen, beispielsweise um Fragen zum Thema Singleleben, Liebe und Partnerschaft, Sexualität, Trennung, Familie etc., bietet ElitePartner nicht nur ein eigenes Forum, sondern auch ein eigenes Online-Magazin einschließlich einem riesigen Fundus an Blog-Artikeln. Der riesige Ratgeber-Bereich macht vieles her und lässt auch eher Dating unerfahrene Singles nicht im Stich. Desweiteren wird beim Ausbau des eigenen Profils auch immer wieder mit hilfreichen Tipps darauf hingewiesen, wie sich dieses möglichst einfallsreich, positiv und interessant gestalten lässt.

Wie lange kann man ElitePartner kostenlos testen und was ist kostenpflichtig?

Generell kann ElitePartner zeitlich unbegrenzt kostenlos genutzt werden, allerdings sind die Funktionen in diesem Fall etwas eingeschränkt. Ein Profil kann sich erst einmal jeder anlegen. Auch der Persönlichkeitstest inklusive anschließender Auswertung, das Forum und das Magazin inklusive der entsprechenden Tipps und Ratgeber zur Partnersuche gehören zu den kostenfreien, unverbindlichen Service-Leistungen. Partnervorschläge werden ebenfalls kostenfrei zur Verfügung gestellt, die jeweiligen Profile können auch von Nicht-Premium-Mitgliedern angeschaut werden. Als “einfaches” Mitglied kann man zudem “Komplimente” versenden, um auf sich aufmerksam zu machen. Kontaktanfragen per Mail können zwar von Premium-Mitgliedern gesendet, aber nicht beantwortet werden, solange man selbst kein Premium-Mitglied ist. Wer ernsthaft an einer Partnervermittlung interessiert ist, kommt somit um eine Premium-Mitgliedschaft nicht herum. Dazu kommt, dass die drei Fotos, die pro Profil hochgeladen werden können, ausschließlich für andere Premium-Mitglieder komplett freigeschaltet werden können.

Was kostet eine monatliche Mitgliedschaft / Jahresmitgliedschaft bei welchen Laufzeiten?

Bei ElitePartner hat man die Möglichkeit, eine Premium-Mitgliedschaft für einen zuvor bestimmten Zeitraum zu buchen. Je länger der Zeitraum, desto günstiger wird der monatliche Beitrag. Eine Mitgliedschaft kann für 6, 12 oder auch für 24 Monate abgeschlossen werden. Das derzeitige Preismodell gestaltet sich wie folgt:

– 6 Monate: 69,90 EUR pro Monat (419,40 EUR gesamt)
– 12 Monate: 52,90 EUR pro Monat (634,80 EUR gesamt)
– 24 Monate: 32,90 EUR pro Monat (789,60 EUR gesamt)

Welche Zahlungsweisen / Zahlungsmethoden bietet ElitePartner?

ElitePartner akzeptiert Kreditkarte, PayPal und Zahlung per Lastschriftverfahren, womit die gängigen Zahlungsmethoden umfangreich abgedeckt werden. Die Abbuchung erfolgt monatlich, es sei denn das Mitglied möchte den gesamten Betrag auf einmal zahlen, was den Gesamtpreis jedoch etwas günstiger macht.

Welches ist das beste Angebot (Paket) von ElitePartner?

Wer zu einem vergleichsweise günstigem Monatspreis Mitglied werden möchte, wählt am besten die 24-monatige Mitgliedschaft. Diese bringt nicht nur den preislichen Vorteil mit sich, sondern gewährt dem Mitglied natürlich auch wesentlich mehr Zeit, sich entspannt auf Partnersuche zu begeben. Im Gesamtpreis günstiger ist natürlich die 6-monatige Mitgliedschaft, allerdings kommt diese wohl eher für Personen infrage, die den Gesamtpreis auf einmal und nicht fast das doppelte für die komplette Jahresmitgliedschaft bezahlen möchten.

Welche Bedingungen zum Widerruf gelten bei ElitePartner?

Eine Premium-Mitgliedschaft stellt generell eine gültige Vertragsbindung für den zuvor gewählten Zeitraum dar. Wer einen Vertrag mit einem Unternehmen abschließt, hat allerdings bis zu 14 Tage nach Vertragsabschluss die Möglichkeit, seinen Vertrag zu widerrufen und ohne entsprechende (Zahlungs-)Konsequenzen von diesem zurückzutreten. Das Widerrufsrecht bedarf keiner Angabe von Gründen und kann zum Beispiel dann genutzt werden, wenn der die Mitgliedschaft übereilt abgeschlossen wurde oder einem die Partnerbörse doch nicht zusagt. Die Mitgliedschaft kann per Post, per Fax oder per Mail widerrufen werden.

Wie kann man den ElitePartner Account wieder löschen?

Wer sein Profil endgültig löschen möchte, muss sich dazu einloggen. Auf der Website findet sich der Button “Meine Daten”, über den wiederum der Bereich “Basisdaten” angerufen werden kann. Dort muss ganz nach unten gescrollt und auf “persönliche Daten löschen” beziehungsweise auf den zugehörigen Button “Hier” geklickt werden. Im Anschluss muss erneut nach unten gescrollt und auf “Profil löschen” beziehungsweise “dies hier tun” geklickt werden. Abschließend muss das Passwort eingegeben werden, damit das Profil vollständig gelöscht werden kann.

Welche Alternativen gibt es zu ElitePartner?

Mittlerweile gibt es unzählige Online-Singlebörsen, allerdings reichen nur die wenigsten an den Umfang von ElitePartner heran. Am ehesten kommen ebenfalls kostenpflichtige Plattformen infrage, die einen ähnlichen Leistungsumfang und ebenfalls viele aktive Mitglieder bieten. Dazu zählen vor allem Parship, LemonSwan, LoveScout24 und zweisam.de.

Die Vorteile und Nachteile von ElitePartner im Überblick

Vorteile:

– kaum bis keine Fakes, da strenge Mitgliederprüfung
– sehr hohes Mitgliederniveau
– hohe Erfolgschancen, da viele Mitglieder mit ernsten Absichten
– wissenschaftlich fundiertes Matching-System
– hohe Benutzerfreundlichkeit
– hoher Funktionsumfang
– umfangreiche Möglichkeiten der Profilgestaltung
– sehr viele und sehr gute Partnervorschläge
– guter Support
– guter Datenschutz und Sicherheit
– zahlreiche Preisauszeichnungen (zum Beispiel DISQ Studie Partnerbörsen: 1. Platz Mitgliedschaft Partnervermittlungen)

Nachteile:

– vergleichsweise teuer

Fazit zu ElitePartner

Bei ElitePartner handelt es sich um eine der führenden Online-Partnervermittlungen in Deutschland, was sich auch im Konzept, im Aufbau der Plattform, in den umfangreichen Funktionen und im Allgemeinen in einem positiven Gesamteindruck wiederspiegelt. ElitePartner eignet sich vor allem für niveau- und anspruchsvolle Singles, die an einer langfristigen, harmonischen Beziehung und nicht nur an einem schnellen Abenteuer interessiert sind. Die vergleichsweise hohe Vermittlungsquote von über 40% spricht für die Partnervermittlung, weshalb die Plattform jedem zu empfehlen ist, der auf der Suche nach seinem Traumpartner ist.

Zum Anbieter
Elitepartner – Erfahrungen und Test
5 (100%) 4 votes

Hinterlassen Sie einen Kommentar