Partnersuche ab 60 – tatsächlich schwierig?

//Partnersuche ab 60 – tatsächlich schwierig?
Partnersuche ab 60 – tatsächlich schwierig? majkopet 2018-11-21T13:57:02+00:00

Partnersuche ab 60 – Mit Online-Dating aus der Einsamkeit

Dating ab 60? Noch vor einer Generation waren nur wenige an diesem Thema interessiert. Die Zeiten haben sich jedoch geändert. Menschen über 60 sind heute körperlich und geistig fitter als jemals zuvor. Sie sind unternehmungslustig und wollen den goldenen Herbst des Lebens nicht allein verbringen. Damit das Dating zum Erfolg, aber nicht zum Fiasko wird, sollte man einiges beachten.

Warum macht Dating ab 60 Sinn?

In diesem Lebensabschnitt sind viele bereits im Ruhestand oder bereiten sich darauf vor. Plötzlich hat man mehr Zeit. Da schmerzt die Einsamkeit doppelt so stark und man sehnt sich nach einem Menschen, mit dem man das Leben teilen und gemeinsam meistern kann. Ab 60 sind auch die Ansprüche anders. In jungen Jahren war man noch sehr emotional und hatte oft nur Sex im Kopf. So mancher Mann fing beispielsweise nur eine Beziehung mit einer Frau an, weil sie attraktiv war, obwohl er und sie gar nicht zusammenpassten. Im Alter ist das anders. Nicht nur dass die Triebe weniger stark in Erscheinung treten, man ist reifer und hat Lebenserfahrung gewonnen. Diese Erfahrung kommt einer neuen Beziehung zu Gute. Ältere Menschen kennen sich selbst, ihre Stärken und Schwächen und haben es gelernt, andere gut einzuschätzen. In Konfliktsituationen agieren sie nicht emotional mit Wutausbrüchen und Schimpftiraden, sondern sind bestrebt, das Gleichgewicht und die Harmonie in der Beziehung wieder herzustellen. Sie wissen, dass niemand vollkommen ist und erwarten daher auch nicht, dass ihr Partner perfekt ist. Das trägt dazu bei, dass es viel weniger Stress in so einer Beziehung gibt.

Auf welche Punkte sollte man beim Dating besonders achten?

Ab 60 wird es immer wichtiger, einen Partner zu finden, mit dem man sich versteht und in dessen Gesellschaft man sich wohlfühlt. Man hat jetzt mehr Zeit und möchte die gemeinsam verbringen. Die Bedeutung der physischen Attraktivität, die in der Jugend eine große Rolle spielt, nimmt jedoch ab (obwohl sie nicht ganz verschwindet). Im Alter spielen immaterielle Werte einer immer größere Rolle. Viele einsame Senioren suchen zum Beispiel nach jemand, der ihre Interessen teilt und ähnliche Ansichten hat. Da gibt es viel Stoff zum Erzählen oder auch Impulse, um gemeinsam Hobbys nachzugehen. Ideal ist es, wenn sich ein Pärchen findet, dessen Temperamente sich gegenseitig ergänzen, beispielsweise ein ruhiger und ein lebhafter Partner. Der Lebhafte schiebt sozusagen den Ruhigen an, damit er nicht in Lethargie versinkt, während der Ruhige verhindert, dass der Lebhafte bei jeder Kleinigkeit in die Luft geht.

Wo findet man ein Date?

Dafür gibt es viele Möglichkeiten. Am besten ist es, wenn man sich nicht in den eigenen vier Wänden vergräbt, sondern soziale Kontakte pflegt und ausgeht. Gelegenheiten gibt es unzählige, man muss sie nur zu nutzen wissen. Auf den ersten Blick sieht ein Anlass oft gar nicht wie ein Date aus, man weiß aber vorher nie, wie sich etwas entwickelt. Die Skala der Gelegenheiten und Anlässe reicht vom Gartenverein über Treffen der Briefmarkensammler oder Aquarianer bis hin zu Reisegruppen, deren Mitglieder immer mal wieder gemeinsam Reisen unternehmen. Selbst ein Hund kann indirekt beim Dating helfen, bietet er doch beispielsweise die Gelegenheit, mit anderen Hundebesitzern ins Gespräch zu kommen. Am besten ist immer noch ein klassisches Date, eine Begegnung von Mensch zu Mensch. Nach einer Stunde, die man gemeinsam mit einem Date in einem Café verbracht und dabei über Gott und die Welt geplaudert hat, kennt man die Person besser als nach 6 Monaten Online Dating. Manchen fällt es allerdings schwer, ihre Schüchternheit zu überwinden und den ersten Schritt in Richtung Date zu machen.

Was ist mit Dating im Internet?

Diese Form des Kennenlernens erfreut sich auch bei älteren Menschen wachsender Beliebtheit, weil es einfach und bequem ist. Selbst wenn man in einer abgelegenen Gegend wohnt, kann man Online in kurzer Zeit viele Kontakte knüpfen und interessante Menschen kennen lernen. Besonders für schüchterne Menschen oder solche, die wenig soziale Kontakte haben, ist Online Dating ein wahrer Segen, weil man genügend Zeit hat, die Nachrichten zu formulieren, die man an den anderen sendet. Zudem kennt das Internet keine räumliche Entfernung. Man kann mit jemand vom anderen Ende des Landes ebenso gut chatten wie mit einem Nachbarn. Vor dem ersten Treffen kann man sich viel Zeit lassen und Gedanken und Ideen austauschen. Dadurch merkt man früher oder später, ob man zusammenpasst oder nicht.

Das Dating im Internet bringt aber auch viel Ärger und teilweise sogar Gefahren. Das beginnt mit den Dating Seiten selbst. Viele Betreiber setzen so genannte Controller oder Moderatoren ein, die sie dafür bezahlen, nichtsahnenden Mitgliedern Nachrichten zu senden, um sie zum Abschluss eines Abos oder zum Kauf von Guthaben zu animieren. Auf solchen Webseiten wird man kein Date finden, sondern höchstens sein Geld los. Das lässt sich vermeiden, indem man vor dem Abschluss einer bezahlten Mitgliedschaft die AGB durchliest. Der Betreiber ist nämlich verpflichtet, solche Praktiken darin ausdrücklich zu erwähnen.

Beim Online Dating sollte man immer eine Portion Vorsicht und gesundes Misstrauen walten lassen. Bis zur ersten persönlichen Begegnung weiß man nie mit absoluter Gewissheit, mit wem man es zu tun hat. Es gibt nur wenige Bereiche, in denen so viel geflunkert wird, wie auf Dating Webseiten. Darum sollte die erste reale Begegnung auch immer an einem belebten öffentlichen Ort (Park, Einkaufszentrum, Café) stattfinden. Dort kann man sich gegenseitig in aller Ruhe beschnuppern. Im Zweifel ist es besser, das Date unter einem Vorwand abzubrechen, anstatt sich Gefahren auszusetzen.

Dating ab 60 – Liebe finden

Ja, das ist gar nicht so utopisch, wie es auf den ersten Blick scheint. Liebe gibt es in jedem Lebensalter. Sie ist nicht nur der Jugend vorbehalten. Die Voraussetzungen im Alter sind sogar besser als in der Jugend. Dank ihrer Lebenserfahrung sind ältere Menschen toleranter und eher bereit, Kompromisse zu machen. Sie wissen, dass man Liebe weder erzwingen noch kaufen kann. Die Liebe ist eine zarte Pflanze, die viel Zeit braucht, um sich zu entwickeln. Im Alter hat man die nötige Geduld, um ihr diese Zeit zu geben. Da muss es nicht gleich beim ersten Date um körperliche Zärtlichkeiten gehen, sondern man freut sich beispielsweise, wenn man sich mit dem anderen angeregt unterhalten konnte und eine interessante Zeit miteinander verbrachte. Das steigert die Vorfreude auf das Wiedersehen. So trifft man sich zuerst nur ab und zu und später immer häufiger. Viele wollen auch gar nicht mit einem Partner ständig zusammen leben. Es reicht ihnen, wenn sie sich in regelmäßigen Abständen treffen, sich unterhalten und gemeinsam Dinge unternehmen. Da ist jeder Mensch anders. Wichtig ist, dass man miteinander harmoniert und beide die gleichen Interessen und Ziele haben. Unter solchen Umständen stellt sich die Liebe beinahe von selbst ein und man braucht auch ab 60 nicht die Einsamkeit zu fürchten. Es kostet nur ein klein wenig Überwindung, den ersten Schritt zu tun. Alles andere geht dann wie von selbst.

Partnersuche ab 60 – tatsächlich schwierig?
Bewertung