Dating Seiten im Test

/Dating Seiten im Test
Dating Seiten im Test majkopet 2019-01-07T13:19:24+00:00

Die besten Online Dating Portale – Diese funktionieren wirklich

PlatzPartnerbörseMitgliederVorteileFazitMehr Infos
1.
Parship

Mehr Infos
5.400.000- Testsieger Stiftung Warentest (2/16)
- Anonym, sicher, TÜV-geprüft
- Detaillierter Persönlichkeitstest
- 100% individuell geprüfte Profile
Parship ist Testsieger mit den meisten Neuanmeldungen Deutschlands. Die Mitglieder verfügen über ein hohes Bildungsniveau. Das TÜV-geprüfte Dating-Portal hat die höchste Erfolgsquote und liefert nach der Registrierung und dem ausgefüllten Persönlichkeitstest sofort rund 50 Kontaktvorschläge.Zum Anbieter
2.
ElitePartner

Mehr Infos
3.600.000- Stiftung Warentest (02/2016) bestätigt die gute Passgenauigkeit
- 100% Geprüfte Profile
- Hohe Erfolgsquote
- Diskretion & maximaler Datenschutz
- Zugang nur mit ernsten Absichten
ElitePartner bietet einen hohen Anteil an Akademikern und niveauvollen Partnern. Die Erfolgsquote bei einer Premiummitgliedschaft ist recht hoch. Durch ein wissenschaftliches Matchingverfahren wird eine gute Passgenauigkeit generiert. Hohe Sicherheitsstandards sorgen für eine gute Wahrung der Privatsphäre.Zum Anbieter
3.
eDarling

Mehr Infos
13.000.000- Wissentschaftlicher Persönlichkeitstest
- Geprüfte Profile
- Testsieger 21/15 mit "sehr gut" bei Focus Money
Die Partnerbörse eDarling bietet einen umfangreichen Kundenservice für seine Mitglieder an. Die Mitgliedschaft kann kostenfrei oder auch kostenpflichtig abgeschlossen werden. Auch kostenfrei stehen Partnervorschläge zur Verfügung. Der Mitglieder Anteil Frauen (52%) und Männer (48%) ist recht ausgeglichen.Zum Anbieter
4.
NEU.DE

Mehr Infos
5.000.000- Kennenlern-Events in ganz Deutschland
- Ausgezeichnet für den besten Kundenservice. (2012 DISQ-Studie Deutsches Institut für Service-Qualität
- Sicherheit im Umgang mit Daten und Kundenservice
NEU.de gehört zu der Unternehmensgruppe der Meetic-Group und wurde 2012 zu einer der drei meistgenutzten Onlinedating-Plattformen gewählt. Immer wieder stattfindende Events in angesagten Locations macht das direkte Kennenlernen der Partner einfach. Kostenlosen Mitgliedern ist es möglich mit Premiummitgliedern zu kommunizieren. Hier geht es ums Flirten mit anderen Singles und nicht um eine wissenschaftliche Partnervermittlung.Zum Anbieter
5.
LemonSwan

Mehr Infos
500.000- 100 % kostenlos für Alleinerziehende, Studenten & Azubis
- Alle Profile sind handverlesen und geprüft
- Niveauvolle Mitglieder (Akademiker)
- Höchste Datenschutzbedingungen
Lemonswan ist eine von Frauen bevorzugte Partnerbörse mit Niveau. Jedes Mitglied wird händisch geprüft nach vorgegebenen Richtlinien. Eigens entwickelter Persönlichkeitstest zur besten Vermittlung des passenden Partners. Start-Up mit einer geringeren Anzahl an Mitgliedern.Zum Anbieter
6.
LoveScout24

Mehr Infos
>6.000.000- Ausführliche Personenprofile
- 300 vor Ort Events
- Datenschutz der Mitglieder
Bei LoveScout24 gibt es zahlreiche kostenlose Features um einen passenden Partner zu finden. Das Preis-Leistungs-Verhältnis für kostenpflichtige Mitgliedschaften ist gut. Bei Events vor Ort können sich die Mitglieder gleich persönlich kennenlernen. Auch LoveScout24 zählt zur Unternehmensgruppe der Meetic-Group.Zum Anbieter
7.
Zweisam

Mehr Infos
250.000- Hohe Datensicherheit der Profile
- Events für Mitglieder
- Ü50 Kontakte
- Profile nach Werte und Einstellungen
Zweisam ist ein weiteres Dating-Portal das zur Meetic-Gruppe gehört. Hier werden nur Personen über 50 Jahren angenommen und die Profile sorgfältig geprüft und freigegeben. Über vor Ort Events wird auch hier den Mitgliedern eine einfache Möglichkeit des Kennenlernens geboten. Kostenlose Mitgliedschaften haben nur begrenzte Möglichkeiten.Zum Anbieter
8.
Bildkontakte

Mehr Infos
4.000.000- Hoher Sicherheitsstandard
- Profil-Datenübermittlung nur nach persönlicher Freigabe/Voreinstellung
- Kostenlos viele Möglichkeiten zur Verfügung
- Safer Dating Siegel "sehr gut"
Bildkontakte gehört zu den fünf größten der kostenlosen Kontaktbörsen. Zahlreiche Features stehen zur Verfügung, aber auch die kostenpflichtige Mitgliedschaft untersteht einem fairem Preis. Partnervorschläge erhält man auch hier als Singlebörse nicht.Zum Anbieter

Alleine im deutschen Raum gibt es mittlerweile über 2.500 Dating-Portale auf denen Singles nach ihrer großen Liebe oder nach einem schnellen Abenteuer suchen können. Aber worin unterscheiden sich die einzelnen Portale? Wie erkenne ich einen seriösen Anbieter und worauf gilt es beim Flirten im Internet noch zu achten? All diese Fragen und noch mehr beantwortet der nachfolgende Ratgeber zum Thema ” Datingseiten”.

Online-Dating: Singlebörse oder Partnerbörse?

Wer sich zum ersten Mal auf die Suche nach einem geeigneten Dating-Portal im Internet begibt, sollte sich zunächst einen Überblick über die Unterschiede zwischen den Dating-Portalen verschaffen, da so leichter, dass für sich passende Dating Portal gefunden werden kann. Grundsätzlich unterscheidet man in diesem Segment zwischen Partnerbörsen und Singlebörsen. Letztere zeichnen sich dadurch aus, dass der Anspruch an die Partnersuche etwas lockerer gestaltet ist. Meist werden über Singlebörsen nur schnelle Abenteuer oder ein Seitensprung gesucht. Dies liegt unter anderem auch daran, dass dort eher jüngere Mitglieder anzutreffen sind und Singlebörsen auch vom Aufbau her eher für die Suche nach lockeren Kontakten ausgelegt sind. Auf Partnerbörsen wird die Partnersuche schon etwas ernster genommen. Dies beginnt beim Anmeldeprozess. Meist muss jedes Mitglied einen Persönlichkeitstest durchführen, welcher die Suche nach einem geeigneten Partner verbessern soll. Integriert ist auch oftmals ein Matchingbereich, der anzeigt, welche Mitglieder zum eigenen Persönlichkeitsprofil passen und den individuellen Anforderungen gerecht werden. Alles in allem wird die Partnersuche auf Partnerbörsen ernster genommen. Wer also einen festen Partner, sprich eine ernsthafte Beziehung sucht, ist mit diese Art von Portalen besser beraten. Hinzu kommt, dass der Altersdurchschnitt in der Regel etwas höher liegt als bei Singlebörsen. Mittlerweile gibt es auch sogenannte Casual-Dating Portale, die noch mehr auf kurze Bekanntschaften ausgelegt sind.

Woran erkenne ich seriöse Anbieter?

Wenn die Entscheidung gefallen ist, welche Art von Dating-Portal es sein soll, geht es weiter mit der Suche nach einem passenden Anbieter. Inzwischen ist das Angebot in diesem Segment enorm groß geworden, so dass es gar nicht so einfach ist, dass für sich passende Dating-Portal zu finden. Grundsätzlich unterscheidet man zwischen Portalen, die komplett kostenlos sind und welchen die meist neben einer eingeschränkten kostenlosen Basis-Mitgliedschaft noch eine kostenpflichtige Premium-Mitgliedschaft anbieten, die mit einem höheren Funktionsumfang aufwartet. Grundsätzlich sollte man bei Dating-Seiten die komplett kostenlos sind vorsichtig sein, da sich hier in der Regel viele Fake-Profile tummeln. Vorsicht ist auch vor vermeidlich kostenlosen Portalen geboten, die dann doch nicht so kostenlos sind, wie sie zunächst vorgegeben haben. Bevor man sich auf einer Datingseite anmeldet, ist es daher immer dringend anzuraten, das Kleingedruckte zu lesen, um sich vor versteckten Kosten zu schützen. In diesem Segment gibt es meist auch unseriöse Anbieter, die horrende Summen für das Versenden von Nachrichten verlangen. Von diesen Portalen sollte man auch unbedingt Abstand nehmen.

Ein weiteres sehr eindeutiges Indiz für einen unseriösen Anbieter ist, wenn einem plötzlich sehr junge und hübsche Frauen anschreiben. Meist handelt es sich dabei um sogenannte Bots, hinter denen natürlich keine echten Frauen stecken sondern ein Programm, welches so ausgelegt ist, den Nutzern ihr Geld aus der Tasche zu ziehen, da bei diesen Portalen das Versenden von Nachrichten überwiegend etwas kostet. Alles in allem sollte man sich daher vorher gründlich informieren, bevor man sich für ein Portal oder mehrere Portale entscheidet. Sehr hilfreich können auch Testberichte sein, die regelmäßig durchgeführt werden und Anbieter in diesem Segment auf Herz und Nieren überprüfen.

Welche Kostenmodelle stehen zur Auswahl?

Bei seriösen Anbietern kommen in der Regel verschiedene Abomodelle zum Einsatz. Neben einer kostenpflichtigen Mitgliedschaft bieten empfehlenswerte Anbieter aber auch immer einen kostenlose Mitgliedschaft an. Wer ein neues Dating-Portal testen möchte, für den empfiehlt sich immer zunächst die kostenlose Variante. So kann man den Anbieter ganz unverbindlich kennenlernen und schauen, ob das Portal den eigenen Ansprüchen gerecht wird oder man lieber zu einem anderen Anbieter wechseln möchte. Möchte man die Single- oder Partnerbörse weiterhin nutzen, sollte man sich zunächst das Abo-Modell anschauen, da diese unter den Anbietern zwar ähnlich sind, aber trotzdem kleine Unterschiede bestehen. Die kostenpflichtigen Modelle beinhalten meist einen Monatsbeitrag, dessen Höhe sich mit einer länger gewählten Laufzeit verringert. Zur Auswahl stehen hier häufig Laufzeiten von 1, 3, 6 bis hin zu 12 Monaten. Hinsichtlich der Kosten gibt es große Unterschiede. Hier muss jeder für sich selbst abwägen, wie viel er bereit ist zu investieren und ob das Angebot, welches das Dating-Portal bei einer Premium-Mitgliedschaft anbietet, dem Preis entsprechend, gerecht ist, sprich ob das Preis-/Leistungsverhältnis stimmt.

Wie gehen Datingportale mit Datenschutz um?

Wer sich auf einem Dating-Portal anmeldet, möchte natürlich, dass seine persönlichen Daten sicher aufgehoben sind, schließlich werde dort auch sehr sensible Bankdaten hinterlegt. Wichtig ist in diesem Zusammenhang die Datenverschlüsselung, die dafür sorgt, dass alle Daten über eine sichere sprich verschlüsselte Verbindung übertragen werden, so dass sie nicht von unbefugten Dritten abgefangen werden können. Wie die jeweilige Datingseite mit den persönlichen Daten umgeht, kann man nur mit einem Blick auf das Kleingedruckte auf der Seite herausfinden. Meist gibt es einen separaten Reiter auf der Seite im unteren Bereich mit der Bezeichnung “Datenschutz” über den alle relevanten Informationen abgerufen werden können. Von Datingseiten, die mit diesem Bereich nicht transparent umgehen, sprich den Mitgliedern keine Auskunft über ihren Datenschutz zur Verfügung stellen, sollte man Abstand nehmen.

Was macht eine gute Datingseite aus?

– Benutzeroberfläche, Mitgliederanzahl und Prüfsiegel

Hat man eine seriöse Seite gefunden, die einen hohen Datenschutz betreibt und ein ansprechendes Kostenmodell anbietet, geht es mit der Bedienoberfläche und den weiteren Features der Seite weiter. Schließlich muss man sich auf der Seite auch zurechtfinden können. Dazu gehört eine übersichtlich gestaltete Bedienoberfläche mit leicht verständlicher Navigation und ein ansprechendes Design. Das Kennenlernen von anderen Singles sollte im Vordergrund stehen und nicht von einer schlecht gestalteten Seite gestört werden. Wer einen festen Partner sucht, sollte außerdem darauf achten, dass die Datingseite ein umfangreiches Persönlichkeitsprofil zur Verfügung stellt. Des Weiteren sollte darauf geachtet werden, dass es sich um ein Dating-Portal mit einer hohen Mitgliederanzahl handelt, so sind die Erfolgschancen deutlich höher als bei kleineren Anbietern in diesem Segment. Premium-Anbieter sind hier die beste Wahl, da sie nicht nur eine hohe Erfolgsquote aufweisen, sie weisen auch die notwendigen Prüfsiegel auf, wie zum Beispiel TÜV-Siegel. Viele Portale in diesem Bereich wurden auch bereits von Stiftung Warentest genau unter die Lupe genommen. Zusammenfassend ist demnach wichtig, dass die Dating-Plattform übersichtlich und ansprechend gestaltet ist, so dass man sich schnell zurechtfindet und dass sie im Idealfall noch über einen Informationsbereich verfügt, der weiterführende Tipps zur Partnersuche geben kann.

– Support/Kundendienst

Seriöse Premium-Anbieter bieten außerdem die Möglichkeit an bei Fragen oder Problemen Kontakt mit dem Support aufnehmen zu können und dass im Idealfall kostenlos. Dies erfolgt entweder über ein Online-Kontaktformular, welches über die Datingseite im Hilfebereich zu finden ist oder über eine Service-Hotline. Beachtet werden sollte hier, dass es sich wirklich um eine kostenlose Hotline handelt, sonst kann es schnell sehr teuer werden, wenn man bei Problemen den Support kontaktieren muss. Des Weiteren sollte darauf geachtet werden, wie gut erreichbar dieser Support ist, im Idealfall rund um die Uhr und wie schnell man bei der schriftlichen Kontaktaufnahme via E-Mail eine Antwort erhält. Ergänzend dazu sollte ein umfangreicher FAQ-Bereich vorhanden sein, der die wichtigsten Fragen bereits beantwortet.

– Fake-Profile

Ein großes Problem vieler Datingseiten besteht in der großen Anzahl an Fake-Profilen. Ein erstes eindeutiges Indiz für ein Fake-Profil liefert meist schon das Profil-Foto. Ähnelt dies eher einem Modellfoto, ist Vorsicht geboten. Besonders skeptisch sollte man spätestens werden, wenn auch der dazugehörige Text sehr unpersönlich verfasst wurde. Es gibt außerdem einen ganz einfachen Trick, um herauszufinden, ob der Mann oder die Frau, die gerade mit einem schreibt gar nicht echt ist.

Dazu einfach das vermeidliche Profilbild in die Google-Bildersuche mit der Maus ziehen. So kann man recht unkompliziert herausfinden, woher das Foto wirklich stammt. Sollte das Bild lediglich auf anderen seriösen Datingseiten auftauchen, besteht noch kein Grund zu Sorge. Schließlich kann es durchaus der Fall sein, dass das Mitglied gleichzeitig auf mehreren Portalen angemeldet ist. Anders sieht es aus, wenn es sich dabei überwiegend um ausländische Datingseiten handelt und die restlichen Profilangaben untereinander enorm abweichen. Dann kann man sehr sicher davon ausgehen, dass es sich um ein Fake-Profil handelt. Dies macht wiederum deutlich, dass man nicht zu blauäugig an die Sache herangehen sollte. Grundsätzlich verfügen seriöse Partnerbörsen mit kostenpflichtigem Angebot auch über eine intelligente Fake-Kontrolle, so dass hier die Anzahl an Fake-Profilen deutlich geringer ausfällt als bei kostenlosen Singleseiten.

– App

Einige große und bekannte Datingseiten bieten neben ihrem Online-Auftritt auch eine eigene App an. Dies hat natürlich den großen Vorteil, dass man nicht immer erste den PC oder Laptop einschalten muss, um zu schauen, ob man neue Nachrichten erhalten hat. Mit der dazugehörigen App kann man auch stets von unterwegs aus nach neuen Kontakten suchen und Nachrichten beantworten. Wer viel unterwegs ist oder bevorzugt das Smartphone nutzt, anstelle des PCs oder Laptops, sollte darauf achten, dass das gewählte Dating-Portal auch eine dazugehörige App anbietet, die mit dem genutzten Betriebssystem, sprich Android oder iOS, kompatibel ist.

Wie melde ich mich auf einer Datingseite an?

1. Profilbild

Der erste Schritt besteht nach der Anmeldung auf einer Datingseite natürlich darin ein Profil zu erstellen. Viele unterschätzen dabei wie wichtig ein aussagekräftiges Profil ist und wie positiv sich dies auf die Partnersuche auswirkt. Als erstes sollt man daher ein Profilbild hochladen. Schon hier kann man viele Fehler machen. Ein Profilbild sollte aber immer hochgeladen werden, da Profilen ohne Bild in der Regel keine Aufmerksamkeit geschenkt wird, was die Suche nach einem Partner oder einem schnellen Abenteuer unnötig erschwert. Ausgewählt werden sollte ein realistisches Bild und kein Foto, welches mit Photoshop-Effekten so überladen ist, dass es mit der Realität kaum noch etwas gemeinsam hat. Auf dem Foto sollte man demnach gut erkennbar sein. Es darf ruhig ein Foto sein, welches beim Fotografen aufgenommen wurde. Es können aber auch persönliche Interessen wie Beruf, Hobby oder Umgebung miteinbezogen werden, um seine Persönlichkeit so gut es geht darzustellen. Das Foto dient natürlich auch dazu auf sich aufmerksam zu machen.

2. Beschreibung

Mindestens genauso wichtig wie das Profilbild ist die Beschreibung der eigenen Persönlichkeit und Interessen. Wichtig ist hier, dass man sich nicht versucht billig anzupreisen oder sich zu perfekt darstellt. Besser ist es sich detailliert zu beschreiben und dabei stets ehrlich zu bleiben. Es kann auch sehr hilfreich sein, einen kleinen Einblick darüber zu geben, welche Eigenschaften die Traumfrau oder der Traummann haben sollte. Aber auch hier sollte man natürlich realistisch bleiben. In diesem Segment kann zum Beispiel der Wunsch nach gemeinsamen Interessen geäußert werden. Des Weiteren kann beschrieben werden, welche Dinge einem im Leben wichtig sind, welchen Hobbys man nachgeht und vielleicht auch welche kleinen Macken man hat. Wer sich nur perfekt darstellt, wirkt schnell langweilig. Kleine Macken machen einen liebenswerter. Falsche Angaben sollte man auf keinen Fall machen, da diese spätestens wenn das erste Treffen ansteht auffliegen.

Wie verhalte ich mich auf einer Datingseite richtig?

– Verhaltenskodex

Jede seriöse Datingseite besitzt einen Verhaltenskodex an den man sich halten sollte. Dazu gehört ein respektvoller und ehrlich Umgang untereinander. Wer sich nicht daran hält und schlimmstenfalls andere Mitglieder belästigt, muss damit rechnen, dass er gesperrt wird. Auf der anderen Seite sollte man unverzüglich Kontakt mit dem Support aufnehmen, wenn man sich von einem anderen Mitglied belästigt fühlt.

– Aktiv werden

Hat man sein Profilbeschreibung fertig und ein interessantes Profilbild hochgeladen, geht es endlich mit der Partnersuche los. Viele Neulinge in diesem Bereich machen den Fehler und lassen sich finden, anstatt selbst aktiv zu werden. Grundsätzlich ist es erfolgversprechender wenn man selbst aktiv wird. Man sollte auch nicht denken, dass alles schon irgendwie von alleine zustande kommt. Wer über eine Datingseite einen ernsthafte Beziehung sucht, muss Zeit und Geduld investieren. Viele tun sich dabei mit dem Verfassen von ersten Nachrichten besonders schwer. Dabei ist das gar nicht so schwer, wenn man ein paar Grundregeln beachtet. Ein guter Aufhänger für eine erste Nachricht sind zum Beispiel gemeinsame Hobbys und Interessen. Es gibt inzwischen sogar Dating-Portale mit einer sogenannten “Gefällt mir-Option”, die die Kontaktaufnahme erleichtern soll. Besteht beiderseitiges Interesse, werden beide Mitglieder verständigt. Vermieden werden sollten Copy&Paste-Texte. Diese sind nicht nur sehr unpersönlich, sie sind auch so allgemein geschrieben, dass die angeschriebene Person in der Regel sofort bemerkt, dass es sich dabei um einen allgemeinen Text handelt, der an mehrere Mitglieder geschickt wurde. Die Wahrscheinlichkeit einer Rückmeldung sinkt dadurch natürlich enorm. Besser sind individuelle Texte, so dass sich die Person persönlich angesprochen fühlt und bemerkt, dass man sich ihr Profil bereits sorgfältig angeschaut hat.

– Langsam angehen lassen

Auch wenn die Partnersuche im Internet verlockend ist und man so schnell Kontakt zu vielen potentiellen Partner aufnehmen kann, sollte man es insbesondere wenn man auf der Suche nach einer ernsthaften Beziehung ist, langsam angehen lassen. Viele Singles machen leider den Fehler und überhäufen den neuen Kontakt mit Nachrichten und zu hohen Erwartungen. Grundsätzlich sollte man nichts überstürzen und sich nicht so schnell ein Bild aufbauen, insbesondere dann wenn bislang nur Textnachrichten ausgetauscht worden sind. Diese sagen zunächst nämlich nicht viel aus. Besser ist es sich mit dem Kennenlernen Zeit zu lassen Irgendwann kann man dann vom Geschriebenen zum telefonieren und/oder zum Videochat wechseln und wenn es dann noch immer passt ein Treffen in Erwägung ziehen. Wer hier zu voreilig ist, bei dem ist die Enttäuschung meist vorprogrammiert.

Welche Vor- und Nachteile bietet die Partnersuche über Online-Portale?

– Leichte Kontaktaufnahme

Der große Vorteil besteht darin, dass sich die Kontaktaufnahme recht unkompliziert gestaltet. Wer beruflich stark eingebunden ist und sonst auch wenig Zeit hat, um auf normalem Wege Kontakte zu knüpfen, für den kann ein Datingportal eine tolle Alternative sein. Auch schüchterne Menschen bevorzugen oftmals Datingportale, da sie sich im normalen Alltag nicht trauen andere Frauen oder Männer anzusprechen.

– Große Auswahl

Mit einem Profil auf einer Datingseite kann man natürlich auf einen Schlag mehr Menschen erreichen als es beim Daten im “normalen” Leben möglich wäre. Dadurch erhöhen sich natürlich auch die Erfolgschancen enorm. So kann man auch seine eigenen Kriterien an den Wunschpartner etwas höher schrauben.

– Anonymität

Auch wenn man sein Profil mit einem Profilbild versieht und eine aussagekräftige Beschreibung über sich verfasst, bleibt man doch im gewissen Umfang anonym beim Kennenlernen. Das hat wiederum den Vorteil, dass man potentielle Partner in Ruhe begutachten und kennenlernen kann, ohne viel Zeit für ein Treffen aufwenden zu müssen. Bei Nichtgefallen kann man die Person leichter “loswerden”.

– Fake-Gefahr

Ein Nachteil von Datingportalen besteht natürlich daran, dass man nie genau weiß, wer da nun genau am anderen Ende sitzt. Man muss sowohl der Person als auch dem Dating-Portal vertrauen und zwar dass sich dieses um Fake-Profile kümmert und diese rechtzeitig sperrt. Hinzu kommt, dass seriöse und anspruchsvolle Datingportale Geld kosten, was beim normalen Kennenlernen in der Disco oder unter Freunden natürlich nicht der Fall ist. Hier muss jeder für sich selbst entscheiden, ob ihm dies Wert ist oder er lieber den klassischen Weg gehen möchte.

Fazit

Zusammenfassend ist es demnach ratsam lieber etwas genauer hinzuschauen, bevor man sich für ein bestimmtes Datingportal entscheidet. Es gibt nämlich leider auch viele schwarze Schafe in diesem Bereich. Am besten ist es wenn man zunächst mehrere Testläufe auf verschiedenen Portalen startet, um für sich herauszufinden, mit welchem Portal man am besten klar kommt. Dann sollte dem Flirten im Internet nichts mehr im Wege stehen.

Dating Seiten im Test
5 (100%) 3 votes

Hinterlassen Sie einen Kommentar