Online Dating ohne Registrierung – Macht das Sinn?

//Online Dating ohne Registrierung – Macht das Sinn?

Online Dating ohne Registrierung – Macht das Sinn?

Den richtigen Partner für den Rest seines Lebens zu finden, ist oft kein einfaches Vorhaben. Viele sind die endlosen Dates überdrüssig und versuchen Alternativen, wo sie bereits vorab selektieren können, wie beim Online-Dating. Der Nachteil beim Online-Dating ist, dass die Plattformen teilweise hohe Gebühren verlangen, weshalb viele auf kostenlose Seiten und Apps ausweichen. Die Frage ist allerdings, ob kostenlose Plattformen wirklich auch die gleiche Qualität wie kostenpflichtige Anwendungen bieten können und, ob es darüber möglich ist tatsächlich einen Partner zu finden, oder ist es doch eher Zeitverschwendung?

Welche Plattformen sind kostenlos?

Es gibt einige Plattformen im Internet, bei denen tatsächlich nach der Registrierung kostenlose Dienstleistungen zur Verfügung stehen. Mittlerweile gibt es in sozialen Netzwerken auch Gruppen für flirtwillige Menschen. Immer beliebter werden allerdings Apps, denn sie haben den Vorteil, dass man darüber mit Menschen im Vergleich zu Webplattformen vergleichbar unkompliziert in Kontakt treten kann. Oft wird der Kontakt einzig durch ein Like eines Fotos hergestellt oder durch ein Wischen in eine bestimmte Richtung. Was die Nutzer daraus machen bzw. ob sie den Kontakt erwidern bleibt ihnen überlassen. Der Vorteil der Apps ist allerdings, dass sie durch die Standortkennung oft regionale Vorschläge machen. Das erleichter auch ein Treffen im realen Leben, wodurch die Chancen auf eine Partnerschaft steigen.

Welche Leistungen bieten kostenlose Dating-Seiten?

Da die Anbieter der Dating-Plattformen ihre Dienste den Nutzern weitgehend kostenlos zur Verfügung stellen, ist auch die Auswahl an Funktionen begrenzt. In der Nutzung inkludiert sind gelegentlich eine kleine Anzahl an Nachrichten, die kostenlos über die Plattformen geschrieben werden können. Für eine weitere Kommunikation sind die Nutzer dann gezwungen ihre Kontaktdaten auszutauschen oder ihren kostenlosen in einen kostenpflichtigen Account umzuwandeln. Bei einigen Apps sind zusätzlich oft direkte Verbindung zu Messenger-Diensten wie WhatsApp integriert, wodurch allerdings die weitere Kommunikation ebenfalls auf andere Kanäle ausgelagert wird.

Wie kostenlos ist das Angebot wirklich?

Kostenlos heißt noch lange nicht umsonst, denn auch die Betreiber von kostenlosen Apps oder Seiten müssen irgendwie Geld verdienen. Dies passiert einerseits in der Form, dass eine Mischung aus kostenlosen Diensten und kostenpflichtigen Leistungen angeboten wird. Die kostenlosen Dienste ermöglichen beispielsweise eine eingeschränkte Suche oder begrenzte Kommunikationsmöglichkeiten mit anderen Nutzern. Wer allerdings mehr Leistungen haben möchte oder vielleicht auch seine Sichtbarkeit bei solchen Plattformen erhöhen will, damit die Chancen den richtigen Partner zu finden, steigen, dem bleibt manchmal nichts anderes Übrig, als zu bezahlen. Selbst bei gänzlich kostenlosen Angeboten zahlen die Nutzer für die Verwendung, wenn auch nicht direkt mit Geld, sondern mit Daten. Bei kostenlosen Dating-Angeboten sollte immer auf das Kleingedruckte in den AGBs geachtet werden, denn mit der Registrierung stimmt der Nutzer nicht selten einer Aus- und Verwertung seinen Daten zu. Manchmal wird durch die Zustimmung sogar auch die Erlaubnis einer personalisierten Werbung, die etwa via E-Mail zugeschickt wird, erteilt. Kostenlose Plattformen oder Apps sind in der Regel über Werbung finanziert, weshalb Werbeanzeigen auf der Plattform eine dominierende Rolle einnehmen. Kostenlos sind die Angebote daher nicht, bezahlt wird allerdings nicht mit Geld, sondern mit persönlichen Informationen, die die Betreiber der Plattformen wiederum zu Geld machen.

Wie findet man die wahre Liebe bei kostenlosen Dating-Seiten?

Auch wenn irgendwie immer eine Gegenleistung bei kostenlosen Dating-Seiten zu erbringen ist, sind sie dennoch nicht ganz sinnlos. Wer darüber allerdings die große Liebe finden will, der sollte viel Geduld besitzen, denn die Menge an Anfragen, die auszusortieren sind, ist deutlich größer. Gerne werden diese Plattformen und Apps auf für unmoralische Angebote oder für schnellen Sex genutzt. Gibt die Plattform die Möglichkeit etwa bei der persönlichen Beschreibung darzustellen, welche Form von Beziehung gesucht wird, können so einige Anfragen gleich vorab aussortiert werden. Gänzlich verschont bleiben vor allem Nutzerinnen davon jedoch nicht. Aber auch Männer haben immer wieder mit Anfragen zu tun, die eine eindeutige Absicht haben, die nicht in einer langfristigen Beziehung enden soll. Wie bei allen Dating-Seiten gilt auch bei kostenlosen Angeboten, ehrlich zu bleiben. Besteht kein Interesse, dann sollte das auch klar zum Ausdruck gebracht werden, denn so halten sich Nutzer nur mit unrealistischen Vorstellungen auf. Wir eine Suchfunktion angeboten, dann kann dadurch auch die Wahrscheinlichkeit erhöht werden, von beginn an Nutzer zu kontaktieren, die ähnliche Vorstellungen etwa von einer Beziehung haben.

Worauf sollte bei kostenlosen Dating-Plattformen geachtet werden?

Selbst wenn das Angebot kostenlos ist, sollte auf Qualität geachtet werden. Bevor eine Registrierung durchgeführt wird, sollten die AGBs studiert werden, um zu überprüfen, was mit den Daten passiert. Vor allem ist wichtig zu wissen, was mit den Daten ist, wenn der Account wieder gelöscht wird. Der Vorteil ist, dass für Seiten, die in Europa betrieben werden, die europäische Datenschutzbestimmung greift. Der Nachteil ist, dass dadurch viele Seitenbetreiber auf ausländische Server umziehen, wo die Datenschutzrichtlinien deutlich lockerer gehandhabt werden. Wer also die Kontrolle zumindest nach dem Schließen eines Accounts behalten will, der sollte einen lokalen Anbieter von Dating-Plattformen nutzen. Besonders wichtig ist, dass für die Registrierung eine eigene E-Mail-Adresse angelegt wird. So werden die Nutzer nicht bei ihrem Haupt-Account mit Werbung überhäuft. Zudem haben sie dann eine E-Mail-Adresse, die ihnen auch einen gewissen Schutz bietet, wenn sie anderen Nutzern als Kontaktmöglichkeit gegeben wird. Der Vorteil von einer eigenen E-Mail-Adresse ist, dass keine weiteren Informationen oder eine Nutzung damit verbunden ist und auch sie jederzeit wieder gelöscht werden kann.

Welche Vorteile haben kostenlose Dating-Seiten?

Der Vorteil von kostenlosen Dating-Seiten ist, dass es für viele Nutzer eine Möglichkeit ist, überhaupt herauszufinden, ob Online-Dating etwas für sie ist. Zwar gibt es bei kostenpflichtigen Angeboten gelegentlich auch die Möglichkeit die Plattform für eine begrenzte Zeit zu nutzen und zu testen, allerdings sind diese Fristen meist viel zu kurz. Sinnvoller sind hier durchaus Angebote, deren Funktionen dauerhaft kostenlos sind und bei Wunsch erst auf ein kostenpflichtiges Angebot erweitert werden kann. Ein weiterer Vorteil des Online-Datings bietet sich vor allem für schüchterne Menschen, denn schreiben fällt ihnen oft leichter als eine Kontaktaufnahme von Angesicht zu Angesicht. Wer kostenlose Dating-Plattformen nutzt, er kann seinen Suchradius erweitern, als alleinige Möglichkeit den Partner für’s Leben zu finden, sind sie jedoch meist nicht geeignet. Tatsächlich ist die Wahrscheinlichkeit über kostenlose Angebote einen dauerhaften Partner zu finden deutlich geringer als bei kostenpflichtigen Dating-Angeboten.

Online Dating ohne Registrierung – Macht das Sinn?
5 (100%) 1 vote
Von majkopet| 2019-03-02T15:41:28+00:00 März 2nd, 2019|Online Dating|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar